Repertoire

Solorepertoire

Martyn van den Hoeks Repertoire ist sehr gross. Seine Studienjahre in Holland, Moskau, Budapest und New York, sein Leben derzeit in Österreich und Japan sind von grossem künstlerischen Einfluss. Wichtiger Komponist dabei ist Franz Liszt, dem er sich sehr nahe fühlt.

  • 50 Klavierkonzerte, darunter Lambert, Litolff, Scharwenka, Strawinsky, Schat, Ebenhöh und Liszt's "de Profundis"
  • 50 Recitalprogramme a 90 Minuten

 

Eigene Bearbeitungen

  • F. Chopin 2. Klavierkonzert Klavier/ Streichsextett, nach der Erstausgabe 1829
  • C. Saint-Saens Danse Macabre fuer 2 Klaviere 8-händig
  • C. Saint- Saens Danse Macabre Klavier 4-händig /Violine/ Violoncello
  • F. Liszt Klavierkonzert nr. 1 mit Symphonisches Blasorchester.
  • Japanische traditionellen Lieder, Klavier und Klavierduet t.T. mit Taiko (Jap. Trommeln)

Klavier zu 4-Händen (Mit Tomiko Kaneko)

  • Werken von Mozart, Schubert, Bizet, Brahms, Strawinsky, Leo Smit, Sadao Bekku usw.

Programme z.T. basiert auf seltsame Partiture

  • L. van Beethoven: Grosse Fuge op.134
  • R. Strauss':: "Till Eulenspiegel", "Tod und Verklärung".
  • D. Milhaud: "le boeuf sur le toit"
  • N. Rimski Korsakov: Scheherezade
  • S. Rachmaninoff: Sadko
  • I. Strawinsky's "Petrushka" wird auch regelmässig als Musiktheaterproduktion angeboten i.Z.m mit dem Holländischen Puppentheater "de Zwarte Doos"

Die nächsten zwei Jahren stehen im Zeichen der Vorbereitung der Wiederkehr des 200. Geburtstages Franz Liszts, Robert Schumann und Frederic Chopin. 2010 und 2011 nimmt Martyn van den Hoek alle Klavieretüden dieser genialen Komponisten/Pianisten in Angriff.